Verband Süddeutscher Rennvereine e.V. - Logo 2

Sieben Rennen am Freitag (7. August) in Mannheim-Seckenheim

07.08.2020 · Neu · Redaktion

Der nächste Renntag im Südwesten findet am Freitag, 7. August in Mannheim-Seckenheim statt.

Der Start zum ersten von sieben Rennen erfolgt um 16 Uhr.

Starterliste

Lesen Sie hier die Presse-Info des Badischen Rennvereins Mannheim-Seckenheim:

 Pressetext des Badischen Rennvereins Mannheim-Seckenheim

zum 2. Sommer-Renntag am Freitag, 7. August 2020 – 1. Start: 16 Uhr

Trotz der Corona-Pandemie findet am Freitag (7. August) bereits der dritte diesjährige Renntag auf der Waldrennbahn in Mannheim-Seckenheim statt. Los geht es mit den insgesamt sieben Rennen mit dem erstem Start um 16 Uhr. Diesmal sind sogar einschließlich der beteiligten Aktiven 500 Zuschauer zugelassen. 300 Tickets gehen in den freien Verkauf. Restkarten sind nach wie vor erhältlich und können ausschließlich über den Online-Verkauf auf der Homepage www.badischer-rennverein.de/brv_online_tickets des Rennvereins erworben werden. Eine Karte kostet 29 Euro inklusive Vorverkaufsgebühr und enthält einen Wettgutschein in Höhe von 10 Euro. Alle Gäste müssen zum Renntag ihr ausgedrucktes Ticket, den Personalausweis und eine Coronaerklärung mitbringen, die ebenfalls bei Ticketbuchung heruntergeladen werden kann. Ein Verkauf an der Tageskasse findet nicht statt. Speisen und Getränke können wie gewohnt auf der Rennbahn erworben oder selbst mitgebracht werden.

Sportlich stehen mit dem Preis von WETTSTAR.de und dem Preis der Eheleute Bartmann zwei Rennen für die Ausgleich III-Galopper im Mittelpunkt. Viel Lokalkolorit ergibt sich im Preis von WETTSTAR.de mit dem Auftritt des fünfjährigen Earl (Tommaso Scardino) den Marco Klein für Gabriele Gaul trainiert. Wenn der Wallach an seine Form vom Saisonauftakt anknüpft kann er alle schlagen. Heatherdown (Mirko Sanna) hat beim Frühjahrs-Renntag gewonnen und befindet sich immer noch in Bestform. Favoritin könnte die Münchner Gaststute Lady Vivian (Sarah Biessey) werden. Die Sechsjährige aus dem Stall von Werner Glanz lief jüngst zwei Mal in die vordere Platzierung.

Im Preis der Eheleute Bartmann führt kaum ein Weg an der von Waldemar Hickst in Köln trainierten Wildbeere (Alexander Pietsch) vorbei. Trotz seiner beiden Siege in Folge scheint der von Michael Alles trainierte Ensign Ewart (Lilli-Marie Engels) noch nicht am Ende seines Leistungszenits angekommen zu sein. Als Überraschungskandidat kann Pissarro (Fabian Xaver Weißmeier) gehandelt werden, der Lokalmatador Horst Rudolph beim Frühjahrs-Renntag als Zweiter überraschte. In dieser Prüfung läuft auch Smentana (Tommaso Scardino). „Sie wäre mal wieder dran“, glaubt Marco Klein an ein gutes Abschneiden.

Überhaupt zeigen die heimischen Trainer starke Aktivitäten. Marco Klein sattelt neun seiner Schützlinge, Horst Rudolph ist mit einem halben Dutzend Pferde vertreten, Michael Alles mit zwei Galoppern. BRV-Präsident Stephan Buchner hofft im Preis des Porsche Zentrums Mannheim auf Kashani (Concetto Santangelo), der auf seiner Heimatbahn als Dritter Anfang Juli eine gute Form gezeigt hat.

Galopprennen werden auf der Waldrennbahn in diesem Jahr noch zwei Mal gelaufen: Sonntag, 27. September und Samstag, 24. Oktober.

Die Tipps für den 2. Sommer-Renntag am Freitag, 7. August 2020. Erster Start: 16 Uhr.

1. Rennen: Caipiranha – Candy Sweet - Inchiquin

2. Rennen: Furous – Ohne Tadel – Any Smile

3. Rennen: Sarayu – Don Vito - Kashani

4. Rennen: Diamantfee – Heatherdown - Earl

5. Rennen: Arionna - Ludwig Leopold – Oselata

6. Rennen: Wildbeere – Ensign Ewart - Smentana

7. Rennen: Polarstern – Irukandji – Rock of Cashel